Erdbeben

10.01.2016
GKW INSHEIM
EPI-Zentren der Erdbeben

image2

 

Seit dem Bau des Tiefen-Geothermiekraftwerks in Insheim ereigneten sich

101 Erdbeben,

die durch dieses Kraftwerk ausgelöst wurden.

Eines der stärksten Erdbebeben ereignete sich am 17. 2. 2013 mit einer Magnitude von 2,0. Hierbei entstanden in Rohrbach und Insheim 11 gemeldete Gebäudeschäden.

 

Facherklärungen

Induzierte Erdbeben (IND)

(herbeigeführte Seismizität) sind von menschlichen Aktivitäten verursachte Erdbeben. Man versteht darunter kleine seismische Ereignisse (kleine Erdbeben). Sie entstehen zum Beispiel durch Bergbau (Kohleabbau), beim Aufstauen von Stauseen, beim Verpressen von Wasser in tiefen Bohrungen, beim Pumpen von Wasser aus großer Tiefe, bei der Geothermie, oder durch Hydraulic Fracturing (hydraulisches Aufbrechen) beim Fördern von Erdöl oder Erdgas oder durch unterirdische Explosionen. Größere Erdbeben mit Magnituden über 5 sind schon entstanden.

 

Tektonisches Erdbeben (TEK)
Als Erdbeben werden messbare Erschütterungen des Erdkörpers bezeichnet. Sie entstehen durch Masseverschiebungen, zumeist als tektonische Beben infolge von Verschiebungen an Bruchfugen.

 

Magnitude
Maß der Erdbenstärke nach Richter.

Aktuelle Beben können Sie unter dem Link des Landesamtes für Geologie und Bergbau Rheinland Pfalz einsehen.

lokale Erdbebenereignisse Landesamt für Geologie Rheinland-Pfalz